Startseite

Zwischenbilanz 'Projekt Zukunftsdiskurse'

21.04.2021  Das Energieprojekt
   „Zukunftsdiskurse in der Umweltkommunikation“
der Hochschule Osnabrück (am Campus Lingen) läuft nun seit fast einem Jahr.Es soll die öffentliche Debatte zur Energiewende fördern und nutzt dazu das Tool 100prosim. Die beiden wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen Helena Karatassios und Theresa Gothe ziehen eine Zwischenbilanz:

"Wir haben inzwischen sieben digitale Workshops mit insgesamt 121 Teilnehmenden zum Thema 'Energieversorgung der Zukunft aus 100 Prozent erneuerbaren Energien' durchgeführt. Angefangen bei einer Schulklasse aus Lingen, Studierenden verschiedener Fachrichtungen, bis hin zu interessierten Bürgerinnen und Bürgern, kommunalen KlimamanagerInnen aus Niedersachsen sowie einem Workshop für die katholische Frauengemeinschaft aus dem südlichen Emsland. Die Gruppen der Workshops sind ganz unterschiedlich, denn wir wollen mit unserem Projekt verschiedene Teile der Gesellschaft erreichen und mit ihnen über die Möglichkeiten und Herausforderungen der Energiewende diskutieren."

Wie laufen diese Workshops ab?

In den zwei- bis dreistündigen Workshops präsentieren wir den Teilnehmenden zunächst viele Infos zum Thema Energiewende. Danach erarbeiten und diskutieren wir in der Gruppe interaktiv verschiedene Themenbereiche. Zum Beispiel: Wie soll die Zukunft der Mobilität aussehen? Wie können wir Energie beim Wohnen und in der Industrie einsparen? Und wie können wir mehr erneuerbare Energie produzieren. 100prosim bietet uns eine gute Möglichkeit, die Zusammenhänge im Energiesystem deutlich zu machen und die Herausforderungen abzubilden. Dabei erkennen die Teilnehmenden durchweg, dass eine reine Versorgung aus Erneuerbaren ist theoretisch möglich ist, aber es noch an vielen Stellen politische, technische und gesellschaftliche Hürden gibt.

Sie wollen im Projekt das Wissen über die Energiewende steigern und die Akzeptanz stärken. Warum?

Die Energiewende ist nicht nur eine technische Herausforderung, sondern auch eine gesellschaftliche. Alle müssen mitgenommen werden. Unsere Workshops haben darauf einen positiven Effekt: Die Teilnehmenden geben an, dass sie nach dem Workshop mehr über das Thema wissen und auch die Akzeptanz für die Energiewende gewachsen ist. Eigene Verhaltensänderungen können sie sich oft aber weniger gut vorstellen.

Wie geht es nun weiter?

Unser Projekt läuft bis Ende August 2021. In den nächsten Wochen finden noch weitere Workshops statt, unter anderem mit VertreterInnen aus kommunaler Politik und mit Gruppen aus der Wirtschaft und Industrie. Gleichzeitig werten wir unsere Workshops aus und werden die Ergebnisse, unter anderem auch hier, veröffentlichen. Weitere Infos zum Projekt finden sich unter www.hs-osnabrueck.de/zukunftsdiskurse.

(Zwischenbilanz zum Download>>>)

Weitere aktuelle Infos zum Projekt finden Sie unter www.hs-osnabrueck.de/zukunftsdiskurse

 

Bild zur Meldung: Von Gerd Altmann auf Pixabay

Kontakt

Veranstaltungen